Kategorie

Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Jetzt ist Schluss!

Neuanfang Sonntag, 14.09.2014

In den vergangenen Tage ist mir mein Gewicht nur zu deutlich geworden. Beim Mittagessen, beim Italiener, mit Kollegen war es mir so peinlich...ich weiß nicht ob meine Kollegen es mitbekommen haben, auf jeden Fall sagten sie Gott sei Dank nichts...aber dieser Gartenplastikstuhl beim Italiener war zu klein für mich....wenn ich jetzt darüber nachdenke kommen mir die Tränen....Ich presset meinen Hintern darein, und ja es ging, jedoch hatte ich tierische Angst das ich diesen nicht mehr von meinem Hintern bekomme....

Heute beim Wäsche hochtragen (Waschmaschine auf dem Dachgeschosse 3-4 Stock komm ich außer Atem und benötige eine Pause.... Freitag beim eigentlich schönen Kino Abend musste ich feststellen, dass mir keine Hosen passten und ich ein Kleid anziehen musste...die Blicke auf der Straße taten den Rest....

Mein Start Gewicht heute 116,3 KG bei 170 cm. Es reicht! Ich will das nicht mehr!! Es ist SCHLUSS!!!
Ich schaffe nun Ordnung! Ich werde endlich ABNEHMEN und ein NORMALES Leben führen können!!

Wenn man sich fragt: Wie ein normales Leben? Ja. Ein normales Leben. Ich will die Treppen hoch gehen ohne ein Sauerstoffzelt zu brauchen. Ich will mich schick anziehen können ohne doofe Blicke oder Sprüche auf der Straße, beim Feiern oder Sonstiges zu kassieren. Ich will einfach mal Shoppen gehen und wirklich das Teil anziehen was ich geil finde...aber bis jetzt nicht rein passe. Ich will gesund sein! Ich will meine Zukunft gestalten!

Und damit fange ich jetzt an.

Die endlose vorherige Suche im World Wide Web war wenig hilfreich. Man klickt sich durch endlose Seiten, mal mit mehr mal mit weniger hilfreichen Tipps. In der Schule hatte ich ebenfalls Ernährungslehre. Die Theorie stimmt soweit, mir hapert es jedoch an der Umsetzung...BIS JETZT!
Ich habe mir als Ziel gesetzt, bis Freitag 31.10.2014 (ca. 7 Wochen) Mindestens 10 KG abzunehmen. Damit werde ich dann am Freitag 31.10.2014 auf 106,3 KG bei 170cm.

Wichtig bei der Lebensumstellung ist ein klar definiertes Ziel (genaue Zeitspanne, genaue Angaben), ein Plan und eine Motivation! Und auch die Ursachenklärung...

Weshalb ich so dick...fett geworden bin? Ich esse...fresse Zeug in mich rein. Weshalb? Unzufriedenheit. Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden. Ja ich weiß der Mensch an sich ist ein Wesen was "nie" zufrieden ist..Beste Beispiel eine sehr gute Freundin hat eine Top Figur und dennoch ist Sie unzufrieden damit. Darum geht es nicht.
Ich weiß nicht ob ich einen Blog hiermit eröffne oder das als stilles Tagebuch für mich auf dem Rechner behalte. Ich kann nur sagen, dass was ich jetzt gerade schreibe, ist das was ich fühle...

Ich bin unzufrieden, weil ich mich selbst nicht mehr im Spiegel betrachten kann ohne das es mich anwidert..., weil ich derzeit meinen beruflichen Traum so nicht verfolgen kann,...weil mein Vater sich nicht um meine Mutter kümmert und es an mir hängen bleibt,...weil ich meinen Arsch in der Vergangenheit nicht hoch gehoben bekommen habe, ...weil meine Mutter in Ihrer abgeschotteten Welt lebt ohne in die Zukunft zu schauen, weil...ich einfach nicht mehr ICH bin.
Ich kenne meine Ursache. Ich fresse wegen Frust. Aber es bringt nichts dem Frust den Kampf gewinnen zu lassen. Was dann passiert sehe ich an meinen Eltern. Versteht mich nicht falsch. Ich liebe meine Eltern. Sie tun auch alles in Ihrer Macht für mich und meinen Bruder.

Nun die Ursache ist geklärt, das Ziel in 7 Wochen 10 KG abnehmen ist gesetzt. Als Motivation sehe ich derzeit endlich wieder in meine Hosen passen als größte Motivation. Klar es ist so, dass man kleine Motivationen hat und dann die großen. Wenn man sich Etappenziele setzt und die Motivation nach und entsprechend anpasst und sich somit "belohnt" kann es nur voran gehen, also mit den Funden runter! Belohnungen, wie z.B. jetzt geh ich mit meinen Freunden gemeinsam ins Kino oder schick Essen werden dann nach und nach eingebaut.

Fehlt nur noch der Plan!

Nun verschiedene Programme und Diäten habe ich bereits ausprobiert. Einige klappen und einige nicht. Daher stelle ich mir heute meinen ganz eigenen Plan auf! Aus was dieser besteht? Nun, mindestens 5 Trainingseinheiten pro Woche die auf Muskelaufbau und Fettverbrennung bestehen.

Täglich 3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Frühstück, Mittagessen, 1 Snack und Abendessen vorplanen und EINHALTEN. Der Ernährungsplan wird nach dem Prinzip Low Carb, also wenig Kohlenhydrate gestaltet, wobei gute Kohlenhydrate wie Erbsen und Kidneybohnen erlaubt sind. Dazu gehört viel Gemüse, Eiweiß. Dadurch werde ich den Nährstoff-Mineralhaushalt wie der Körper in benötigt gewährleistet.

Dann Pausen damit sich Körper und Geist erholen...also man die Lust behält und sich die Muskeln regenerieren und aufbauen können.

Protokoll führen. Nein ich schreibe keine Knöllchen. Ich vermesse meinen Körper, d.h. Bauch, Beine, Po und Arme werden wöchentlich von mir in einer Excel Tabelle festgehalten. Wiegen werde ich mich ebenfalls wöchentlich um zum einen Fortschritte zu sehen und noch mehr Motivation zu bekommen. Jeder kennt es, man freut sich über jedes verlorene Kilo aber vergisst seine Motivation wenn man es nicht gezeigt bekommt. Daher die wöchentliche Wiegung und Vermessung. Denn falls das Gewicht stehen sollte, kann es dennoch sein, dass die Zentimeter gepurzelt sind.

Meine aktuellen Daten:
KG 116,3
Bauchumfang 117
Poumfang 130
Arme Durchschnitt 38
Beine Durchschnitt 75

Man sagt, dass ein Bauchumfang ab 118 cm überdurchschnittlich bedrohlich für das Herz ist. Ein Grund mehr die Zentimeter zu reduzieren!
Und absolut ehrlich zu einem selbst sein, dass ist wichtig. Ich habe mit einer Freundin vor Wochen gesagt, wir machen eine Challenge. Sie hat gesündigt, ich habe gesündigt und uns so irgendwie nicht voran getrieben.

Daher gestehe ich auch, dass ich heute Mittag Seelachs mit asiatischen Gemüse und eine kleine Portion Pommes gegessen habe. Ich stand davor und dachte mir, willst du die Pommes wirklich, Antwort war nein, aber dann waren Sie schon verspeist.
Im Vergleich zu damals sind die Portionsgrößen wirklich kleiner was Kohlenhydrate, Fast Food etc. angeht. Und eben konnte ich genau merken wie ein Wandel begann. Es lag der Pizzakatalog auf dem Tisch und ich sagte NEIN! Ich will nicht und ich werde nicht!

Es ist SCHLUSS!!!
Der Weg in ein glückliches Leben hat begonnen.

14.9.14 18:38

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(14.9.14 19:12)
Ich wünsche Dir ganz ganz viel Glück!!!

Zieh es durch und Du wirst Dich danach besser fühlen. Blöder Spruch oder?

Aber hier kommt die ungesüsste Wahrheit….

Es wird garantiert mega schlimme Momente geben und Du wirst so aggreviv werden, weil sich so eine Ernährungsumstellung immer erstmal kacke anfühlt. Und Dein Umfeld erst…. was wir Dir das in den Ohren liegen….

Es wird keine tolle Zeit werden, aber stell Dir diesen großartigen Moment vor, wo Du wirklich merkst, es funktioniert, Du hast Dein Ziel erreicht. Natürlich Pizza und Pasta wer isst das nicht gerne, aber bringt Dir das wirklich was?? Oder ist einfach nur die olle Gewohnheit. Etwas zu verändern, was in Deiner und ganz allein in DEINER Macht steht, dass ist einfach der Burner.


Mach es einfach, überleg nicht groß und zieh es einfach durch.

Ich wünsch Dir alles Glück der Welt und freu mich schon auf tolle Fotos von Dir mit einem riesen breiten Siegeslachen:-)

Alles Gute

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen